Wedding I.II

Ich bin verheiratet und Überglücklich!

So, jetzt ist es raus! Klingt trotzig, ist es auch ein bisschen! Wieso, dass erfährst du jetzt:

Vor der Hochzeit kamen gefühlt alle mit irgendwelchen Horrorgeschichten an, danke im Übrigen für Nichts!
Als wäre die Ehe das Schlimmste auf Erden 🙄

Die Liebe ist nichts für die Ewigkeit

warum tust Du Dir das überhaupt an

überlegt Dir das gut mit den Männern

das ist rausgeschmissenes Geld

Das waren tatsächlich noch die etwas „netteren“ Sprüche. Als müsste ich meine Liebe und meine bzw. unsere Entscheidung uns zu lieben und zu heiraten vor jedem anderen rechtfertigen. Sowas finde ich ehrlich gesagt total asozial! Es ist ja nicht so, als hätte ich es jedem erzählt, egal ob man’s wissen wollte oder nicht.

Aber zurück zu den Sprüchen: schwer zu erklären, wenn einem die richtigen Worte dazu aktuell nicht einfallen, aber wenn z.B. jemand leicht „nervös“ wird oder doch einen Moment der Schwäche hat, kann man mit solchen Aussagen eine Entscheidung und somit eine Beziehung vernichten, der in diesem Moment „Schwächere“ fängt an, sich Gedanken zu machen, die gar nicht sein müssten. Verstehst du was ich meine?

Ich finde einfach, man hat sich in so eine Entscheidung nicht einzumischen. Niemals. Vor allem nicht, wenn man die Personen oder nur einen Teil davon nicht kennt. Diese Personen entscheiden für sich allein, was für sie gut ist.

Ich hab mich oft gefragt, warum ich mir sowas anhören muss

Warum nimmt man sich das Recht heraus, Entscheidungen von anderen Personen in Frage zu stellen? Nur weil’s bei einem selbst vielleicht nicht gut geklappt hat? Sorry, interessiert frisch Verlobte oder bald verheiratete ganz und gar nicht, die wollen sowas nicht hören! Man schwebt auf Wolke 7 und ist einfach nur glücklich!

Ich habe lange überlegt, ob ich das alles so aufschreiben und dich lesen lassen soll, aber naja, es gehört einfach zu dem Weg meiner Hochzeit dazu, ich hatte diese Situation einfach und ich denke, irgendwo gibt es bestimmt noch weitere die, anstatt sich für jemanden zu Freuen, solche Sprüche raushauen. Vielleicht liest ja der ein oder andere, der sowas sagt, diesen Blogeintrag und denkt mal drüber nach und gibt mir Einsicht in genau dieses Verhalten.

Wie war mein Hochzeitstag eigentlich?

Wie mein Hochzeitstag war, erzähl ich Dir dann im Blogeintrag Wedding I.I, da gibts dann nur erfreuliches zu lesen.

Ich hoffe du verstehst, dass ich in so einem „negativem“ Eintrag einen der schönsten Tage in meinem Leben nicht erwähnen möchte.

Bis dahin

Martina

4 Gedanken zu “Wedding I.II

  1. Petra Schubert

    Ich finde es ist eure Entscheidung ob ihr Heiratet oder nicht. Und wann ihr das macht und in welchem Kreis.
    Man heiratet aus Liebe und nicht weil sich die Steuerklasse jetzt ändert.
    Außerdem seid ihr beide alt genug um diese Entscheidung zu treffen. Ihr seid beide lang genug zusammen um die Kanten des anderen zu schätzen und lieben zu lernen. Liebe kennt keine Grenzen sie trägt dich darüber hinaus und lässt dich wachsen.
    Ich freue mich auf jeden Fall für dich das du deinen passenden Deckel gefunden hast und wünsche dir von ganzem Herzen nur das Beste!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s