Glühweinkuchen

Heute habe ich das erste Mal, und passend zum ersten Advent, einen Glühweinkuchen gebacken. Ich bin sehr begeistert und gebe dir einfach mal das Rezept dazu, vielleicht bist du ja schon ewig auf der Suche nach einem guten Rezept. Ich habe, weil erst Glühwein eingekauft wurde, einen fertigen Glühwein verwendet und ihn nicht selbst gemacht.

Man braucht

Für den Glühwein, wenn man ihn selbst machen will:

  • 125ml Rotwein
  • 3 EL Zitronensaft
  • 1-2 Stangen Zimt
  • 3 Gewürznelken
  • 1 EL Zucker

Für den Rührteig:

  • 150g Zartbitter-Schokolade
  • 300g weiche Butter o. Margarine
  • 300g Zucker
  • 1 Pck. Vanillin-Zucker
  • 6 Eier (Größe M)
  • 300g Mehl
  • 3 gest. TL Backpulver

Für den Guss:

  • 250g gesiebter Puderzucker
  • 2-3 EL Zitronensaft

& so wirds gemacht:

  1. Für den Glühwein Rotwein mit Zitronensaft, -schale, Zimtstangen, Gewürzneelken und Zucker in einem Topf gut aufkochen lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen und die Flüssigkeit abkühlen lassen. Zum Schluss durch einen Sieb gießen.
  2. Für den Teig Schokolade auf einer Küchenreibe fein reiben (Ich habe hierfür ein Küchengerät verwendet, welches die Schokolade problemlos zerkleinert hat).
  3. Den Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze etwa 180°C / Heißluft etwa 160°C
  4. Butter o. Margarine in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät geschmeidig rühren. Nach und nach den Zucker mit Vanillin-Zucker unterrühren. So lange rühren, bis eine gebunde Masse entstanden ist. Eier nach und nach unterrühren.
  5. Das Mehl mit Backpulver mischen, abwechselnd in 2 Portionen mit dem Glühwein auf mittlerer Stufe unterrühren (naja also ich hab Mehl und Glühwein nicht aufgeteilt und der Kuchen ist trotzdem was geworden 😉 ). Geriebene Schokolade unterheben. Den Teig in eine Napfkuchenform (Ø 22 cm, gefettet, gemehlt (ich habe Semmelbrösel hergenommen)) geben und glatt streichen. Die Form auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben. Den Kuchen etwa 45 Minuten backen (ich hab den Kuchen ca. 5 Minuten länger drin gelassen, aber das ist ja von Ofen zu Ofen unterschiedlich).
  6. Die Form auf einen Kuchenrost stellen. Den Kuchen etwa 10 Minuten in der Form stehen lassen, dann aus der Form lösen und auf ein Kuchenrost stürzen. Kuchen erkalten lassen.
  7. Für den Guss Puderzucker mit Zitronensaft zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Den Kuchen mit dem Guss überziehen. Guss trocknen lassen.

Ich habe den Guss mit Zitronensaft und etwas Glühwein angerührt. Außerdem habe ich rote Lebensmittelfarbe verwendet, weil mir der Guss nicht rot genug war. Aber das kann ja jeder für sich selbst entscheiden.  Ich wünsche dir jetzt auf jeden Fall viel Spaß beim nachbacken.

Deine Martina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s