Dunkler Wahn

Okay, ich traue mich seit dem Sommerurlaub dieses Jahres an Thriller ran. Ich habe vorher nie wirklich Thriller gelesen und bin eigentlich auch kein Fan von Horrorfilmen und Psychoschmarrn. Dennoch hat es mich jetzt zu den Thrillern getrieben.

Da mein Verlobter mit vorliebe Thriller und „düstere“ Bücher liest, habe ich eine menge Auswahl, welche ich jetzt lesen kann und mir dementsprechend mein Urteil darüber Fällen kann.

Das heutige Buch hier heißt „Dunkler Wahn“ und wurde von Wulf Dorn auf 433 Seiten geschrieben. Das Buch ist nervenaufreibend und kann auf gar keinen Fall weggelegt werden. Man will einfach wissen, wie das Buch weiter geht. Ein Thriller durch und durch.

Zum Buch

Sie liebt. Sie lauert. Sie tötet

Ein Rosenstrauß ohne Absender. Geschenke vor der Haustür. Briefe unter dem Scheibenwischer … Der Psychiater Jan Forstner wird von einer Unbekannten mit Liebesbezeugungen überhäuft. Anfangs glaubt Jan noch an die harmlose Schwärmerei einer ehemaligen Patientin. Doch dann bittet ihn ein Journalist um Mithilfe im Fall einer geistig gestörten Person und wird kurz darauf ermordet. Jan erkennt, dass er ins Visier einer Wahnsinnigen geraten ist. Und seine Verfolgerin schreckt vor nichts zurück.

Seit der Aufdeckung des Fahlenberger Klinikskandals ist der Psychiater Jan Forstner gegen seinen Willen zu einer lokalen Berühmtheit geworden. Deshalb misst er den Geschenken einer unbekannten Verehrerin zunächst auch keine Bedeutung bei. Doch dann wird ein Journalist ermordet, der Jan um Mithilfe in einem mysteriösen Fall gebeten hatte. Ein Fall, der mit einer rätselhaften Frau in Zusammenhang stand.

Jan erkennt, dass er ins Visier einer Wahnsinnigen geraten ist, die ein perfides Spiel mit ihm treibt. Doch wer ist die Frau mit den zwei Gesichtern? Die Suche nach der Identität der Mörderin führt den Psychiater in einen Alptraum aus Paranoia und seelischer Grausamkeit, aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint. Und die einzige Person, die ihm helfen könnte, ist zum Schweigen verdammt.

Das Buch ist aus mehreren Perspektiven geschrieben. Einmal vom Psychologen Jan, einmal vom Pfarrer und einmal von der unbekannten Verrehrerin/Mörderin.

Jan dachte zu allererst an seine Liebste, welche im Moment verreist ist, als er einen rießengroßen Rosenstrauß geliefert bekommt. Er wollte sie anrufen und sich bedanken, aber besagte Freundin wusste überhaupt nichts von irgendeinem Blumenstrauß. Danach findet er weitere Liebesbeurkundungen und ist sich langsam sicher, eine Unbekannte als Verehrerin zu haben. Nur das diese auch noch anfängt Jan zu stalken. So langsam macht sich Panik in ihm breit.

Der Mordfall, bei welchem er zur Rate gezogen wurde lässt ihn aber seine verrückte Verehrerin erstmal in den Hintergrund rücken. Der Mörder muss ja schließlich gefunden werden. Bis sich herausstellt, dass die Mörderin und seine Verehrerin ein und dieselbe Person sind. Jetzt muss Jan schauen, wie er die Identität der Person rausfinden kann.

Was desweiteren passiert musst du aber selbst herausfinden. 😉

Das Buch bekommt von mir ganze 5 von 5 Punkten! Ich bin doch froh, dass ich dieses Buch in die Hand genommen hab. Wenn alle Bücher so sind, die daheim im Regal stehen, dann bekommst du bald sehr viele Empfelungen.

Viel Spaß beim lesen.

Martina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s